Rheinbacher Damen gelingt eine Sensation

Am Dienstagabend durften die Rheinbacher Damen den aktuell Tabellenersten BSV Köln 69 zu Hause empfangen. Diese waren bisher ungeschlagen in der Liga und hatten auch nur ein einziges Mal einen Punkt an die Brauweiler Damen abgegeben. Von Anfang an stand fest, dass dies keine leichte Aufgabe wird. Zum Saisonbeginn im Hinspiel hatten die Rheinbacherinnen deutlich mit 0:3 unterlegen.

Neu in diesem Spiel war, dass man nun doch mit einem System spielte, bei dem die Positionen auf dem Feld fest vergeben sind. Aus den letzten Spielen war klar geworden, dass gerade im Zuspiel es extrem wichtig ist, sich auf seine Rolle konzentrieren zu können. Für diesen Abend übernahmen Clara und Enya die Rolle der Zuspielerin.

Noch etwas unsicher startete man also in den ersten Satz, bei dem allerdings schon deutlich wurde, dass man eine Chance hatte sich den Gegnerinnen zu widersetzen. Dennoch musste der Satz mit 18:25 an die Kölnerinnen abgegeben werden.

Im zweiten Satz konnten sich die Rheinbacher Damen dann nicht mehr halten. Als würde man schon immer mit dem neuen System spielen gewannen die Damen Punkt für Punkt, nicht zuletzt durch sehr starke Angaben, mit denen man die Kölnerinnen unter Druck setzte und diese nicht dazu kamen ihr Spiel zu machen. Auch kämpfte man in der Abwehr um jeden Ball. Somit absolut dominierend ging der Satz mit 25:15 an die Glasstädterinnen.

Im dritten Satz hieß es Nervenkitzel pur, sah man sich zu Anfang doch wieder einem deutlichen Rückstand gegenüber, so gaben die Damen am Ende noch mal alles und nur ganz knapp mit 26:28 ging der dritte Satz verloren.

Für den vierten Satz galt es nun, noch mal alles zu geben, denn die Chance, dem Erstplatzierten zumindest einen Punkt abzunehmen, war zu greiefen nah! Wieder gelang es mit guten Angaben die Kölnerinnen aus ihrem Rhythmus zu bringen. Außerdem zeigte das neue System Wirkung: Von Satz zu Satz verbesserte sich das Zuspiel enorm, sodass nun auch im Angriff gezeigt werden konnte, wie gefährlich die Damen dort sein können. Hatte man zuletzt noch viele Bälle nur locker übers Netzt schlagen können so wurden nun ein ums andere Mal Bälle direkt in der gegnerischen Feldhälfte versenkt! Absolut verdient und schon unendlich glücklich gewannen die Rheinbacher Damen den vierten Satz mit 25:21 und damit mindestens einen Punkt in der Tabelle.

Jetzt war alles klar. Fünfter Satz und die Chance den Tabellenersten sogar zu schlagen, was noch keine andere Mannschaft vorher geschafft hatte. Die Motivation war dementsprechend groß, genau so wie die Stimmung, die die Rheinbacherinnen auf dem Feld und am Spielfeldrand machten. Davon überrumpelt konnten die Kölnerinnen im letzten Satz dem eisernen Willen der Rheinbacher Damen nicht mehr standhalten. Mit Spannung bis zum letzten Ball, so groß, dass man sich auf der Auswechselbank sogar schon die Augen zuhalten musste, gewannen die Rheinbacher Damen auch den letzten Satz mit 15:13!

Damit gelang ihnen an diesem Abend eine echte Sensation! Als einzige Mannschaft den Tabellenführer besiegt zu haben und das auch noch mit einem neuen System, was man lediglich zwei Trainings vorher eingeführt hatte, damit hatte man vorher nicht wirklich gerechnet! Das, was dort an dem Abend geboten wurde, war eine unglaublich starkte Teamleistung und zeigte erneut, welch großes Potential in dieser Mannschaft steckt!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.