Herren auch beim KT43 erfolgreich

Nach dem hart umkämpften 3:2-Erfolg zum Rückrundenstart in Frechen (der Punktverlust war eigentlich nicht eingeplant), ging es kurz vor Beginn der 5.Jahreszeit zum schweren Auswärtsspiel bei der KT43 in Köln. Ein paar Anmerkungen zur Halle:
– Ziemlich kühl
– Wenn die Trennwände wackeln, flackert die Deckenbeleuchtung
– Viel Platz in alle Richtungen

Mit der Erwartung, dass der KT stark in der Abwehr agiert und wenn möglich den Mittelangriff einsetzt, war der (ursprünliche) Plan, die Kölner bereits mit der Angabe unter Druck zu setzen.
Die Einsatzbereitschaft der Gastgeber, kombiniert mit der Auftauphase der Gäste, führte zu einem schnellen 10 Punkte Rückstand für den RTV. Erst beim Stand von 10:15 konnte man den KT dank einer kleinen Aufholjagd zur ersten Auszeit zwingen. Über ein 21:21 ging der Satz dennnoch mit 22:25 verloren. Individuelle Fehler machten am Ende den Unterschied.
Doch nun kam die taktische und positionelle Umstellung, die perfekt umgesetzt wurde und die entscheidende Wendung brachte: Mittelblocker Dominik blieb auch auf den hinteren 3 Positionen im Feld, um den Kölnern ein anderes Bild zu bieten und gleichzeitig Libero Daniel zu entlasten. Gleichzeitig wurde die Maxime ausgegeben, bei eigener Angabe die Fehlerquote möglichst gering zu halten und dafür bewusst den Druck heraus zu nehmen.
Beide Umstellungen erwiesen sich als goldrichtig. Einerseits konnten Annahme und Abwehr stabilisiert werden, andererseits hatten die Kölner auch mit vermeintlich schwächeren Float-Angaben ihre Probleme und scheiterten reihenweise an unserem Block und der Feldverteidigung. Die nächsten Sätze gingen nach toller Leistung dann an die Gäste aus dem Rhein-Sieg-Kreis (-18,-27,-18), die mit ihrem achten Sieg im neunten Spiel weiterhin an der Tabellenspitze stehen.
Die tolle Mannschaftsleistung und -einstellung zeigte sich nicht nur durch das Spielergebnis, sondern vor allem die Einstellung. Auf dem Feld wurden spielerische Unsauberkeiten des Einzelnen durch die Mannschaft ausgeglichen, während die Spieler auf der Reservebank dauerhaft die Aktiven anfeuerten und unterstützen.

Nach Pokal- und Trainingsspiel in der ersten März-Woche, kommt es bereits am 10.03. zum vorentscheidenden Aufeinandertreffen der beiden diese Saison dominierenden Mannschaften. Der RTV empfängt dabei die Germania aus Windeck, die das Hinspiel für sich entscheiden konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.