Harter Kampf für die Herren im Nachholspiel gegen den KTB

Mit einem glatten 3:0 gewannen die Rheinbacher Herren im Nachholspiel gegen den KTB 1893 Köln. So rund wie das Ergebnis vermuten lässt, lief es dann aber doch nicht.

Wurde der erste Satz – gerade zu Satzbeginn – deutlich vom RTV dominiert, zeigten sich auch immer wieder vermeidbare Fehler. Dem klaren Satzerfolg (25:17) sollte dies aber nicht im Wege stehen.

Nach 2 Positionswechseln für den zweiten Abschnitt wackelte es in allen Mannschaftsteilen. Gepaart mit auch immer wieder starken Aktionen, blieb der Satz lange eng, man sah sich aber trotzdem kurz vor Satzende einem Rückstand gegenüber. Nach einer Auszeit besannen die Rheinbacher sich auf die eigene Stärke und mit Gewinn von 7 der letzten 9 Punkte, konnte auch der Satz zu den eigenen Gunsten entschieden werden (25:22).

Weitere Rotationen für Satz 3 brachten nicht die erhoffte Stabilität, beide Mannschaften kämpften aber verbissen um jeden Ball, was zu einigen langen und spektakulären Ballwechseln führte, bei denen zu meist die Domstädter das bessere Ende für sich hatten. Den Satz sollten dann kleinere Fehler auf seiten der Gäste entscheiden. Symptomatisch endete das Spiel durch einen Annahmefehler zum verdienten (wenn auch etwas glücklichen) 26:24-Erfolg im dritten Satz.

Rheinbach schiebt sich damit zunächst auf die erste Tabellenposition, während Köln weiter im Tabellenkeller hängt.

Bereits vor unserer Zeit in der Landesliga trafen RTV und KTB aufeinander und hatten sich im Bezirkspokal ein denkwürdiges Endspiel geliefert (3:2), was für die Rheinbacher zur Qualifikation und dem anschließenden Gewinn des WVV-Pokals führte. Über diese und andere Dinge reminiszierten einige Spieler beider Mannschaften noch einige Zeit nach dem Ligaspiel bei einem gemeinsamen Bier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.