Pünktlich zur Wiesn: Ein Auftakt nach Maß – und im Anschluss gab’s Bier

Rheinbacher Herren starten erfolgreich in die Saison – 3:0 gegen den Aufsteiger

Die männliche Vertretung der Rheinbacher Volleyball-Abteilung hat einen gelungenen Auftakt in die Saison 2019/2020 gefeiert.

Gegen den frisch in die Landesliga aufgestiegenen Gast aus Frechen konnten die Rheinbacher dabei mit voller Kapelle antreten. 11 Spieler brachten Spieler-Trainer Benedikt Immekus nicht nur die Qual der Wahl in der Aufstellung, bereits das Einspielen in der heimischen Sürster Weg Halle förderte einen aus den Vorjahren unbekannten Platzmangel zu Tage.

Der Beginn des ersten Satzes begann aus Sicht der Glasstädter nahezu perfekt. Schnell lag man über 7:2 14:4 in Front, was (neben den guten Angaben) auf aufmerksame Abwehrarbeit zurückzuführen war. Dass der Satz im Anschluss „nur“ 25:16 gewonnen wurde, war Unkonzentriertheiten und Wacklern in allen Mannschaftsteilen zu schulden. Die in der Satzpause angesprochene Gefahr einer solchen Spielweise sollte sich im äußerst ausgeglichenen zweiten Satz bewahrheiten.

Zwar lagen die Rheinbacher meist 2-3 Punkte in Front, zum Satzende sah man sich nach aufeinanderfolgenden Fehlern in Annahme und Angriff aber plötzlich einem 20:21-Rückstand ausgesetzt. Eine Auszeit brachte wieder etwas Ruhe in das eigene Spiel, und die Fehler sollten sich nun beim VTHC Frechen einschleichen. Am Ende stand ein etwas glücklicher 25:23-Sieg aus Rheinbacher Sicht im Spielberichtsbogen.

Im dritten Satz besann sich die Heimmannschaft wieder auf ihre eigenen Stärken und über eine stabile Annahme konnten einige schön herausgespielte Punkte erzielt werden. 25:19 endete der letzte Satz und der RTV schaut tabellarisch zunächst einmal auf den Rest der Liga herab.

3 Dinge sind noch hervorzuheben:

  • Alle Spieler waren unabhängig der Spielzeit bei Einwechslung stets bereit die Mannschaft zu unterstützen. Ein Bruch im Spiel war keiner Zeit zu erkennen. Hierfür ein großes Lob.
  • Das Schiedsgericht pfiff in dieser Konstellation erstmals auf Landesliga-Niveau. Diskussionsbedarf gab es nie und es wurde ruhig und konsequent das Spiel geleitet. Auch hierfür ein großes Lob und herzlichen Dank.
  • Die Fans und Zuschauer waren so zahlreich erschienen, dass bereits einige Stehplätze eingenommen werden mussten. Vielen Dank allen für das rege Interesse und die tolle Unterstützung.

Weiter geht es mit einem Heimspiel am 08.10. Dann gegen den KT43 aus Köln.

PS: In eigener Sache soll noch einmal erwähnt werden, dass die Qualität meiner Annahme unabhängig meiner  Feldposition ist. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.