Der Wille war nicht da – Erste Saison-Niederlage für Rheinbacher Herren

Nach Siegen in den ersten drei Saisonspielen gegen die Favoriten auf den Meistertitel, stand das 4. Spiel gegen die Mannschaft des KT1843 Köln an. Dementsprechend optimistisch fuhr der RTV in die Domstadt. Doch dass die Herren des KT nicht zu unterschätzen sind, sollte nach der bitteren 3:0 Niederlage in der letzten Saison klar gewesen sein.

In den ersten paar Punkten wurde dann auch schnell eine Schwäche der Rheinbacher klar, denn nach guten Angaben des Gegners gelang die Annahme nicht sauber genug um Druck aufzubauen. So war man zum Start des ersten Satzes schnell etwas im Rückstand konnte dies aber durch gute Aktionen im Block und eigene starke Angaben ausgleichen. Vielleicht auch dadurch etwas verunsichert gelangen den Kölnern kaum saubere Spielzüge und der Satz ging – trotz mittelmäßigem Spiel – mit 16:25 an den RTV.

Der Anfang des zweiten Satzes war ebenfalls durch unpräzises Spiel beider Mannschaften geprägt. Wenige klare Angriffe aber eben auch schwache Abwehr und Annahme sorgten sogar für einen Ballwechsel über eine knappe Minute. So konnte keine Mannschaft einen wirklich klaren Vorteil entwickeln (Zwischenstand 7:7). Doch anders als der RTV fanden die Kölner immer besser ins Spiel. Präzise Angaben, gutes Zuspiel und vor allem eine starke Abwehr und Laufbereitschaft führten zu einer 17:10 Führung. Genau diese Bereitschaft jedem Ball nachzugehen und der Wille einen schlechten Ball noch zu erlaufen, fehlte bei den Rheinbachern jedoch völlig. Gepaart mit schwacher Annahme und Abwehr aber auch unklaren Aktionen im Angriff sind das die Zutaten für einen, mit 25:17, zu deutlichen Satzverlust.

Nach dem Wechsel von Spielertrainer Benedikt Immekus auf Außen und der Einwechslung von Phillip Livree, die schon häufiger nach Satzverlust zu guten Ergebnissen geführt hatten, erhoffte sich der RTV Besserung für den dritten Satz. Doch auch hier schlugen die gleichen Probleme zu. Trotz der älteren Mannschaft waren die Kölner deutlich wacher, wirkten fitter und waren gewillt mehr zu geben. Erst zum Ende des Satzes war wieder mehr Bereitschaft bei den Rheinbachern zu spüren. Aber der Gegner war jetzt voll da und wehrte sehr stark ab. Irgendein kölsches Körperteil schummelte sich immer noch knapp unter den Ball und so konnte man mit den wenigen klaren Angriffen nicht die entscheidenen Punkte erzielen (Endstand 25:20).

Der Wille zu gewinnen, den man im dritten Satz wieder etwas gespürt hatte, flachte im 4. Satz zum Entsetzen des RTVs wieder zu einem „Nimm Du, ich hab ihn sicher“ ab. Mit dieser Einstellung war es nicht möglich eine Führung aufzubauen, aber die Rheinbacher liefen wenigstens keinem unaufholbaren Rückstand hinterher. Nach ein paar klareren Aktionen kam man im Angriff wieder zum Punkten und führte mit einem Punkt beim Spielstand 19:20. Doch inzwischen hatte man den Gegner zu stark motiviert. Dieser ließ sich nicht beirren, kämpfte um jeden Ball und machte wenige Fehler. Der dadurch aufgebaute Druck war dann zu viel für den RTV und ein paar Konzentrationsschwächen führten zu vermeidbaren Fehlern, sodass die man diesen Satz trotz der zwischenzeitlichen Führung 25:23 verlor.

Damit musste der RTV die erste Niederlage der Saison 18/19 verzeichnen und verliert aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses auch noch den ersten Platz in der Tabelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.