Damen starten in ihre erste Saison

Welch historischer Augenblick: knapp zwei Jahre nach ihrer Gründung starteten die RTV Volleyball Damen in ihre erste Saison! Mit einer Mischung aus Aufregung, Motivation und Vorfreude machten sich acht Spielerinnen auf den Weg nach Köln-Pulheim zum TuS Schwarz Weiß Brauweiler. Scherzhaft wurde das erste Spiel als Überraschungsei bezeichnet, da man nicht genau wusste, was einen erwartet. Eines aber bestimmt: Spannung, Spiel und Spaß.

Das Spiel startete ausgesprochen ausgewogen und die Rheinbacher Damen kamen nach ersten Unsicherheiten gut ins Spiel. Inbesondere durch die starken Angaben von Neuzugang Mariane und Trainerin Lara wurden viele Punkte gemacht. Letztere erzielte mit einer Angabe sogar den entscheidenden Punkt zum Satzgewinn mit 26:24. Die Freude war groß und unabhängig davon wie es weitergehen würde, man war jetzt schon stolz! Den ersten Satz im ersten Spiel gewonnen!

In zweiten Satz nahm der TuS Brauweiler einige Auswechselungen vor, weshalb sich die Rheinbacher Damen plötzlich mit einer sehr starken Angabenserie konfrontiert sahen. Das kostete Nerven und Punkte und der Satz ging schnell mit 8:25 verloren.

Im dritten Satz kam wieder mehr Ruhe ins Spiel. Annahmen wurden sauber zum Steller gebracht, Angriffe wurden schön aufgebaut und waren immer häufiger auch erfolgreich. Allerdings zahlte sich die langjährige Spielerfahrung des Tus Brauweiler aus, dessen Damen die Bälle gezielt in vorhandenen Lücken in der Rheinbacher Spielfeldhälfte platzierten. Der Satz endete mit 25:16 zugunsten des TuS Brauweiler.

Die Spielentscheidung erfolgte im vierten Satz, welcher ebenfalls mit 25:13 vom TuS Brauweiler gewonnen wurde. Die Rheinbacher Damen kämpften, konnten sich aber nicht gegen die gute Abwehr und die starken Angriffe der Brauweiler Damen durchsetzen.

Die Rheinbacher Damen verließen das Spielfeld jedoch mit guter Laune. Lange hatte man darauf hintrainiert am Ligabetrieb teilzunehmen und beim Spiel hatten alle Damen sichtlich Spaß am Volleyball.

Auf der Heimfahrt wurde das Spiel noch viel analysiert und eines hörte man in allen Gesprächen raus: die Vorfreude auf das nächste Spiel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.