Verdiente Belohnung zum Saisonabschluss

Über die ganze Saison erstreckt sich jährlich der Bezirkspokal. Durch einen Sieg im Halbfinale gegen TuS Makkabi Köln qualifizierte sich die Herrenmannschaft für das Finale gegen den TuS Waldbröl.

Das ganze Finale im Video:

In einem sehr angemessenen Rahmen mit großer Halle, Werbeplakaten und vielen Zuschauern fand das Finale am Abend des 05.05.2017 in Waldbröl statt.

Mit etwas zu viel Respekt vor der großen Halle und den vielen Waldbröler Fans startete die Rheinbacher Mannschaft ins Spiel und wurde knapp im ersten Satz mit 25:22 geschlagen.

Daraufhin gelang es aber sich zu sammeln und auf das Ziel zu konzentrieren: den Pokalsieg und damit die Qualifikation zur westdeutschen Meisterschaft.

Im zweiten Satz überzeugten die Rheinbacher Herren mit druckvollen Angaben, höherer Präzision in der Annahme und platzierten Angriffen besonders von Diagonalspieler Ilia Brykin und Mittelangreifer Dominik Blitsch. Somit wurde der zweite Satz deutlich mit 25:17 Punkten gewonnen.

Nach dem zweiten Satz war die Mannschaft nochmal deutlich heißer auf den Sieg. Man versuchte nun im dritten Satz sich weiter auf die Stärken zu konzentrieren, aktiver im Block zu sein und über verschiedene Positionen anzugreifen, sodass auch die Außenangreifer Helmut Stellmach und Thomas Schiel ihre Punkte erzielen konnten und zu einem 25:22 Satzgewinn verhalfen.

Der vierte Satz war dann von vielen langen Ballwechseln und Rettungsaktionen beider Mannschaften geprägt, denn Waldbröl wachte noch einmal auf und drang darauf das Spiel noch zu drehen. Sie standen nun deutlich besser im Block, doch konnte auch dieser von einem starken Mittelangriff über Frank Westerholt und dem geschicktem Zuspiel von Dennis Paulig bezwungen werden. Am Ende unterlagen die Waldbröler den Rheinbachern mit 25:23 und somit konnte der Bezirkspokal erneut nach Hause geholt werden.

Wir danken auch Daniel Kapitel, der das ganze Spiel über für den Fall einer Verletzung einsatzbereit und laut anfeuernd bereit stand und widmen unseren Sieg unserem zur Zeit leider etwas angeschlagenen Trainer Benedikt Immekus sowie den anderen verletzten Spielern der Mannschaft.

Es spielten: Thomas Schiel, Helmut Stellmach, Ilia Brykin, Dominik Blitsch, Frank Westerholt, Dennis Paulig, Daniel Kapitel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.