3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Hobby-Volleyballer in Kamp-Lintfort

2016-06-12-DVV-Cup_Team RTVAm 11. und 12. Juni 2016 fand in Kamp-Lintfort der 23. BFS-Cup, die Deutsche Meisterschaft der Hobby-Volleyballer, für Damen- und Herren-Mannschaften statt. Das Herrenteam des TV Rheinbach hatte sich durch den Gewinn der Landesmeisterschaften Nordrhein-Westfalen 2015 die Teilnahme erkämpft.

Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister von Geldern – Ausrichter waren die Bagger- und Pritschfreunde aus Geldern – und den Landrat des Kreises, standen sich acht Teams aus ganz Deutschland in zwei 4er-Gruppen gegenüber. Hier wurden zunächst im Modus Jeder-gegen-Jeden die Mannschaften für die Finalrunde am Sonntag ausgespielt. Die Rheinbacher gingen sehr motiviert und mit viel Selbstbewusstsein an den Start und gewannen das erste Gruppenspiel gegen den TSV Höver glatt mit 2:0 (25:17, 25:20), weil jeder Spieler seine beste Leistung abrufen konnte. Die Angreifer punkteten, dank einer konstant guten Annahme -insbesondere vom Libero Alexander Hägele- und des passgenauen Zuspiels von Dennis Paulig immer wieder, sodass der Sieg vollkommen verdient an die Glasstädter ging. Im zweiten Spiel gegen eine starke Mannschaft aus Dessau brachte erst der dritte Satz die Entscheidung, nachdem der zweite Satz verspielt wurde. Durch eine taktische Umstellung des Liberos während des Spiels auf die Position V, wurde die Abwehr insgesamt sicherer und der 3. Satz ging deutlich mit 15:8 an die Rheinbacher um Spielertrainer Benedikt Immekus.

Im dritten Spiel der Gruppenphase gegen den Wartenberger SV war dem Team dann aber doch die Kraftanstrengung aus den ersten beiden Spielen anzumerken. Immer wieder wurden Eigenfehler im Aufschlag und am Netz gemacht, sodass dieses Spiel glatt mit 0:2 verloren ging, woran auch das Coaching des mitgereisten Alt-Trainers, Rainer Schnack, nichts ändern konnte. Durch die beiden vorherigen Siege war jedoch der zweite Platz in der Gruppe und damit die Teilnahme an der Finalrunde gesichert. Am Samstagabend feierte man diesen Erfolg bereits im Rahmen einer vom Veranstalter angebotenen gemeinsamen Abendveranstaltung.

Am Sonntagmorgen wurden dann zuerst die Halbfinalspiele ausgespielt. Der TV Rheinbach musste hierbei gegen den Erstplatzierten der anderen Gruppe, VC Dresden, antreten. Aufgrund von starken Aufschlägen und Angriffen des Gegners waren die Glasstädter ständig unter Druck, kamen aber ihrerseits durch eine tolle Mannschaftsleistung immer wieder zu schönen Punktgewinnen. Der erste Satz ging dann auch nur denkbar knapp mit 25:23 an die Sachsen. Auch im zweiten Satz konnten die Rheinbacher sehr lange mithalten, aber die Dresdener machten insgesamt weniger Eigenfehler und gewannen schließlich mit 25:21 auch den zweiten Satz. Trotz der Niederlage war man doch zufrieden mit der eigenen Leistung gegen einen Gegner auf dem hohen Niveau so gut mitgespielt zu haben. Die Dresdener wurden später auch  Sieger des Turniers.

Im Spiel um Platz 3, dem kleinen Endspiel, mussten die Rheinbacher schließlich gegen die Heimmannschaft Gastgeber aus Geldern ran. Die große Fan-Unterstützung für die Bagger und Pritschfreunde erhöhte zwar nochmal den Druck auf die Rheinbacher, aber alle blieben ruhig und konzentriert, sodass das eigene  Spiel aufgebaut und dann vor allem mit starken Angriffsschlägen  von Benedikt Immekus und Ilia Brykin abgeschlossen werden konnte. Am Ende wurde die Partie klar mit 2:0  Sätzen gewonnen.

Glücklich und zufrieden mit dem unerwartet guten Abschneiden bei einem nationalen Wettbewerb und mit vielen wertvollen neuen Spielerfahrungen gerade für die jungen Spieler trat das Team den Heimweg in die Voreifel an.

 

Für Rheinbach spielten: Dominik Blitsch, Ilia Brykin, Alexander Hägele, Benedikt Immekus, Dennis Paulig, Thomas Schiel, Christoph Schmidt-Taube, Helmut Stellmach, Frank Westerholt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.