Zweiter Aufstieg in Folge!

Es ist vollbracht. Die Rheinbacher Volleyball Herren erreichten durch einen 3:1-Sieg im entscheidenden letzten Saisonspiel gegen den Tabellenzweiten, KTB 1893, den angestrebten Durchmarsch aus der Bezirksklasse in die Landesliga des Breiten- und Freizeitsportbereichs (BFS).

Schon frühzeitig im Saisonverlauf wurde klar, dass der direkte Aufstiegsplatz in die höchste Spielklasse im BFS-Herren-Bereich zwischen dem Aufsteiger aus Rheinbach und dem Absteiger der Landesliga aus Köln vergeben wird. Entsprechend musste der zweite direkte Vergleich beider Mannschaften entscheiden, der, wie der Zufall es wollte, auf den letzten Spieltag der Saison fiel.

Berufs- wie verletzungsbedingte Absagen ließen einen vollständigen Kader im Finale nicht zu, doch war auch das verbliebene Kollektiv bis in die Haarspitzen motiviert. Die Anreise in die Kölner Südstadt verlief noch problemlos, während dies für die Parkplatzsuche nur noch eingeschränkt galt. Hier musste einerseits zunächst mal eine Lücke gefunden werden, andererseits dann auch das passende Kleingeld vorhanden sein. Nach einigen Geld-Tausch-Aktionen und längeren Fußmärschen fanden sich dann aber doch alle Spieler und Fans rechtzeitig in der Halle ein.

Der erste Satz war von Nervosität beider Mannschaften geprägt und keines der Teams konnte sich entscheidend absetzen. Erst zum Ende hin gelang es den Spielern aus der Glasstadt durch eine Reihe gelungener Block- und Abwehraktionen die entscheidenden Punkte zum 25:18-Satzgewinn einzufahren. Auch im folgenden Abschnitt hielten einige Eigenfehler in der Abwehr der Rheinbacher gepaart mit platzierten Angriffsschlägen des Gastgebers den Satz lange offen bevor ein denkbar knapper 25:23-Satzgewinn zu Buche stand.

Dass der dritte Satz die letzte Chance für die Kölner darstellte und sie diese nutzen wollten, zeigte sich gleich zu Beginn des anschließenden Spielabschnitts. Früh ging der KTB in Führung und eine Reihe ungewohnter Schwächen in allen Mannschaftsteilen und Facetten des Spiels beim RTV ließen den entscheidenden Satzgewinn für Rheinbach schnell in weite Ferne rücken. Deutlich wurde der Satz mit 25:13 verloren und nun galt es zu eigener Stärken zurückzufinden um nicht in das „Elfmeterschießen“ eines fünften Satzes zu müssen.

Mit neuem Fokus und einigen gelungenen Blockaktionen wurde schnell ein Punktepolster herausgespielt und der Druck war nun auf Seiten der Domstädter. Da die Herren des RTV jetzt aber voller Selbstvertrauen aufspielten, konnte der Vorsprung weiter ausgebaut werden und am Ende sprang ein deutlicher 25:17-Erfolg heraus.

Der RTV beendet damit die Saison auf dem ersten Tabellenplatz der BFS Bezirksliga 1 mit einer einzigen Niederlage, die das Team zudem am grünen Tisch erleiden musste. Während der Ligabetrieb nun beendet ist, stehen für die Rheinbacher dank der äußerst erfolgreichen letzten Saison noch zwei weitere Termine an, die das Sahnehäubchen auf eine tolle Spielzeit bilden. Zunächst vertritt Rheinbach als Westdeutscher Pokalsieger den regionalen Volleyballverband bei den deutschen Meisterschaften am 11. und 12. Juni in Kamp-Lintfort und zwei Wochen später ist das Team dann als Titelverteidiger bei den Landesmeisterschaften gesetzt ehe es in die wohlverdiente Sommerpause geht.

Die Rheinbacher Mannschaft bedankt sich bei allen Fans und Unterstützern für eine tolle Saison.

Es spielten: Dominik Blitsch, Ilia Brykin, Alexander Hägele, Benedikt Immekus, Dennis Paulig, Daniel Prenzel, Thomas Schiel, Christoph Schmidt-Taube, Helmut Stellmach, Frank Westerholt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.